Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

  

Stare am 29.01.2017

Stare sind kleine bis mittelgroße Singvögel mit kräftigen Füßen. Ihr Gefieder ist vielfältig von typischerweise schwarzer oder dunkler Farbe bis hin zu mehrfarbigen Arten. Die meisten Arten haben einen leicht metallischen bis stark irisierenden metallischen Glanz und bauen ihre Nester zum überwiegenden Teil in Hohlräumen. Sie leben gerne in offenen Landschaften mit leichtem Baumbestand, in einigen Regionen der Welt auch in Wäldern. Sie ernähren sich vorwiegend von Insekten und Früchten und werden des Öfteren auch als Allesfresser angesehen, da sie sich auch zum Teil Reste der menschlichen Nahrung als Quelle erschlossen haben. Einige Arten leben als Kulturfolger in der Umgebung von Siedlungen.

Auch wir am Nußberg haben seit Jahren eine immer größer werdende Starenkolonie. Was vor etlichen Jahren mit 10 „Weintraubenräubern“ begann, hat sich zu einer Starenkolonie von über 100 Stück herausgemausert. Diese fliegenden und grasenden UFO Scheiben steigen, wie auf ein Kommando, allesamt gleichzeitig in die Lüfte, um sich alsbald wieder auf eine andere, sich lohnende Weingartenstelle niederzulassen. Mit gelang es im Jänner 2017 diese UFO-Scheibe während solcher Manöver auf einen Film zu bannen.

Ein Star orientiert sich an sieben Artgenossen um in einem Schwarm hundertprozentig zu harmonieren. Wie von Geisterhand erheben sich auf einen internen Befehl alle Stare auf einmal, egal, ob diese sich links außen, oder rechts außen im Schwarm befinden. Im Schwarm folgen die Vögel einfachen Regeln: Sie versuchen, zu allen Nachbarn die gleiche Distanz zu halten - etwa eine Flügelspanne, mehr können sie nicht unterscheiden. Auch die Flugrichtung gibt der Nachbar vor. Auf diese Weise kann im Prinzip jeder Vogel im Schwarm eine Richtungsänderung einleiten.